Steiner Ranger Xtreme 8×56 – FĂĽr ambitionierte Jäger

Angebot
Steiner Ranger Xtreme 8x56 Fernglas - brillante Bildqualität, scharfe Details, sehr hohe Lichttransmission (92%+) - für zuverlässige Jagderfolge selbst bei schlechten Lichtverhältnissen
68 Bewertungen
  • Leistungsstarke High-Contrast-Optik mit höherer Lichttransmission
  • Hohes Sehfeld und einfache Handhabung
  • Fast-Close-Focus fĂĽr brillantes Fokussieren
  • Ergonomische Augenmuscheln fĂĽr mehr Komfort, optimal fĂĽr Brillenträger
  • Extra robustes Makrolon-Gehäuse aus Polycarbonat
  • Wasserdicht bis 3 Meter und beschlagfrei

Steiner Ranger Xtreme 8×56 – Ein Fernglas fĂĽr ambitionierte Jäger

Mit den Ranger Xtreme Ferngläser möchte Steiner ganz klar eine Zielgruppe ansprechen, die ganz bestimmte AnsprĂĽche hat – den modernen Jäger. Der Fakt, dass diese Ferngläser in Zusammenarbeit mit professionellen Jägern hergestellt wurden, bestärkt dies noch mal um einiges. Besonders erwähnenswert ist bei diesen Ferngläsern die erhöhte Lichttransmission, die das Erkennen von Wild sogar bei sehr schlechten Lichtverhältnissen optimal ermöglicht. Genau deswegen eignet sich das Steiner Fernglas vor allem fĂĽr die Benutzung bei Nebel oder während der Dämmerung. Des Weiteren verfĂĽgt das Fernglas ĂĽber eine ganze Reihe an weiteren Besonderheiten, die wir in den nächsten Zeilen vorstellen möchten.

Technische Details im Ăśberblick

  • Vergrößerung: 8-fach
  • Objektivdurchmesser: 56 mm
  • High-Contrast-Optik: fĂĽr helle, kontrastreiche und natĂĽrliche Darstellungen
  • Fast-Close-Focus: perfektes stufenloses Fokussieren am Mitteltrieb
  • Sehfeld auf 1000 m: 125 m
  • Dämmerungszahl: 21,2
  • Naheinstellgrenze: 2,3 m
  • Wasserdicht: bis 3 m
  • StickstofffĂĽllung: ja
  • Abmessungen: 142 x 183 x 80 mm
  • Gewicht: 1130 g
  • Zubehör: Tragetasche, Neopren Tragegurt, Objektivschutzkappen, Regenschutzdeckel
  • Garantie: 10 Jahre

Starke Verarbeitung und Qualität die man erwartet

Das Steiner Ranger Xtreme 8×56 muss in der rauen Natur fĂĽr viele wechselnden Witterungsbedingungen gewappnet sein. Um der Natur optimal strotzen zu können wurde hier das robuste Makrolon-Gehäuse mit Polycarbonat verstärkt, zu dem verfĂĽgt das Fernglas ĂĽber Steiner spezielle NBR-Longlife-Gummierung, die das Fernglas vor Stößen und Kratzern schĂĽtzt, sowie einen angenehmen und rutschfesten Griff bietet, sogar mit Handschuhen. Des Weiteren hält das Ranger Xtreme bis zu einer Wassertiefe von 3 Metern stand und ĂĽberzeugt mit einer StickstofffĂĽllung, die das Beschlagen der inneren Optik verhindert, wie es bei Nebel oder starken Temperaturschwankungen passieren kann. 

Des Weiteren finden wir ergonomische Augenmuscheln vor, die sich praktischer Weise umklappen lassen, was vor allem für Brillenträger sehr vorteilhaft ist. Die Augenmuscheln bestehen aus weichem, hautverträglichem Silikon, das zu dem alterungsbeständig ist und Schutz vor seitlich einfallendem Licht bietet. Auf der Unterseite finden sich bequeme Daumenmulden, die den rutschfesten Griff noch mal verstärken.

Generell ist an der Verarbeitung fĂĽr ein Fernglas dieser Preisklasse rein gar nichts auszusetzen. Wer sich von Steiners Qualität a la „made in Germany“ viel verspricht, wird hier garantiert nicht enttäuscht

Scharfe Optik, hohe Lichtransmission und ein XL-Sehfeld

Zum Einsatz kommt die High-Contrast-Optik von Steiner, die fĂĽr besonders helle und kontrastreiche Darstellungen sorgt, die mit starker Konturenschärfe und naturgetreuen Farben genieĂźt werden. Eine weitere Besonderheit, die das Steiner Ranger Xtreme 8×56 so besonders macht, ist die erhöhte Lichttransmission. Dadurch, dass das Fernglas mehr Licht einfängt, sind selbst bei Nebel oder während der Morgen- oder Abenddämmerung klare und präzise Abbildungen gewährleistet. 

Ebenso interessant ist das starke Sehfeld, das für ein Fernglas mit einer 8-fachen Vergrößerung und einem 56 mm Objektivdurchmesser überdurchschnittlich groß ausfällt. Auf 1000 m bietet sich somit ein Sehfeld von guten 125 m, rund 10-25 Meter mehr, als von vergleichbaren Modellen. 

Lieferumfang und Brillenträger-Tauglichkeit

Im Lieferumfang zum Steiner Ranger Xtreme 8×56 findet man zuerst eine hochwertige Tragetasche vor, die sich perfekt fĂĽr den sicheren Transport oder der schonenden Aufbewahrung eignet. Daneben gibt es Regenschutzdeckel und Objektivschutzkappen, die besonders fest sitzen und nicht einfach abfallen werden. Zu guter letzt gibt es einen Tragegurt aus Neopren dazu, der mittels Steiners ClicLoc-Gurtanbindung ohne Komplikationen in sekundenschnelle an das Fernglas befestigt oder gelöst werden kann. Durch die spezielle Gurtanbindung sitzt der bequeme Tragegurt auch fest genug. 

  • Bereitschaftstasche
  • Schutzkappen
  • Neopren-Tragegurt mit ClicLoc

Brillenträger können das Fernglas selbstverständlich auch ohne groĂźe Benachteiligungen benutzen, allerdings gibt es hier ein kleines „aber“ zu erwähnen. Das Ranger Xtreme verfĂĽgt ĂĽber hochwertige ergonomische Augenmuscheln die sich fĂĽr Brillenträger umklappen lassen. In erster Linie dienen diese aber dazu, das Auge vor seitlich einfallendem Licht oder Zugluft zu schĂĽtzen. Brillenträger sind geneigt diese umzuklappen, fĂĽr ein problemloses Beobachten und mĂĽssten daher auf den kleinen Schutz verzichten. 

Steiner Ranger Xtreme 8×56 oder Nighthunter? Worin liegen die Unterschiede beider Modelle?

Oft stellt sich die Frage ob man sich fĂĽr das Steiner Ranger Xtreme 8×56 oder fĂĽr das Steiner Nighthunter 8×56 entscheidet, da sich beide Modelle zunächst sehr ähnlich sehen, aber preislich dann noch etwas auseinander liegen, denn während Ranger schon fĂĽr unter 600 € zu haben ist, kostet das Nighthunter noch gute 1000 €.

Der wesentliche Unterschied liegt hierbei unter anderem darin, dass das Nighthunter noch mal etwas besser vergĂĽtet ist. Unterschiede gibt es auch in der Lichttransmission. Wohingegen das Ranger eine Lichttransmission von 92 % aufweist (was schon ordentlich ist), legt das Nighthunter mit 96 % noch mal eine Schippe drauf. Auch das Sehfeld auf 1000 m konnte bei dem Nighthunter um 10 m verbessert werden im Vergleich zum Ranger, also von 125 m auf 135 m.

Welches Modell von beidem das optimalere ist, das muss jeder fĂĽr sich selbst entscheiden. Das Ranger ist keineswegs ein schlechtes Fernglas, es liegt mit seiner Statistik in dieser Klasse extrem weit vorne, das ist auf jeden Fall klar. Das Nighthunter bringt nur noch etwas mehr Perfektion in den Raum, ist dafĂĽr aber wesentlich teurer.

Wie haben bisherige Käufer das Steiner Ranger Xtreme 8×56 bewertet?

Das Ranger Xtreme erfreut sich bei Käufern an großer Beliebtheit, was schnell zu erkennen ist. Negative Kritik ist kaum bis gar nicht zu finden. Neben der hohen Lichttransmission, der robusten Bauweise und der sau-starken Optik, wird auch oft das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis gelobt. Mit gut 630 € ist das Fernglas natürlich nicht günstig, brauch sich aber dennoch vor größeren Marken wie Leica, Zeiss, Swarovski und Co. nicht zu verstecken und kann hier auf alle Fälle ein Wörtchen mitreden. 

Aber nicht nur Jäger loben das Ranger Xtreme, auch Ornithologen und Hobby-Beobachter sind vor der guten Qualität und der Leistung, die man für diesen Preis bekommt, angetan. 

Fazit zum Steiner Ranger Xtreme 8×56

Sucht man ein Fernglas fĂĽr ein Budget von bis maximal 650 Euro, das sich optimal fĂĽr die raue Natur, wie zur Jagd, Vogelbeobachtung und vielem mehr eignet, dann sollte das Steiner Ranger Xtreme 8×56 in der Auswahl sehr weit vorne stehen. FĂĽr den Preis bekommt man ein Fernglas, das sich wie oben erwähnt, nicht vor Marken wie Zeiss und Leica verstecken muss und in jeder Hinsicht ĂĽberzeugt!

Das Steiner Ranger Xtreme jetzt direkt bei Amazon ansehen*

Letzte Aktualisierung am 3.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API