Steiner Fernglas – Robust, zuverlässig & überall einsatzbereit

Ist man auf der Suche nach einem Fernglas mit besonderer Qualität á la „made in Germany“, starker optischer Leistung und einem fairen Preis, ist man mit einem Steiner Fernglas ganz vorne dabei. Steiner bietet eine ganze Reihe an hochwertigen Ferngläsern für die verschiedensten Bereiche an, sodass jeder Interessent schnell etwas passendes findet. Von dem kleinen Fernglas für Safari-Touren, Reisen oder Wanderungen, über Marine Ferngläser, bis hin zu leistungsstarken Modellen für Natur- und Vogelbeobachtungen oder Jagd, ist alles dabei. In den nächsten Zeilen stellen wir die wichtigsten Informationen zum Unternehmen und den verschiedenen Produkt-Serien vor.

Steiner Optik – Ein Unternehmen mit Fokus auf Qualität

Steiner Optik wurde im Jahre 1947 von keinem geringeren als Karl Steiner im bayrischen Bayreuth gegründet. In den ersten Jahren lag der Fokus des Unternehmen auf die Herstellung der Kleinbild-Sucherkamera mit dem Namen „Steinette“. 1955 wurde die Produktion anschließend auf die Herstellung von hochwertigen Ferngläsern umgestellt. 10 Jahre später wurde die Bundeswehr, die die robusten und leistungsstarken Ferngläser sehr schätzte, zu einem bedeutenden Kunden für Steiner.

Interessant ist auch der Fakt, dass Steiner Optik das erste Unternehmen war, das Ferngläser mit einer Stickstofffüllung herstellte, wie sie auch heute häufig in vielen Ferngläsern zu finden ist. Mit einer Stickstofffüllung wird das Fernglas vor dem Beschlagen der inneren Optik, während eines Temperaturwechsels, geschützt. Auch Innovationen wie Ferngläser mit einem Peilkompass oder einem Laser-Schutzfilter gingen auf die Kappe des Unternehmens.

Nach eigenen Angaben von Steiner Optik ist das Unternehmen der Weltmarktführer bei professionellen und militärischen Ferngläsern. Im Jahr werden bis zu 250000 Steiner Ferngläser hergestellt, die zu 80 % in den Export gehen. Rund 10 % der verkauften Modelle gehen an die US-Armee, der indischen Armee und der französischen Marine.

Das macht ein Steiner Fernglas so besonders

Schon von Anfang an verkörperte Karl Steiner mit seinem Unternehmen höchste Qualität und handwerkliche Präzision. Sein Sohn Carl Steiner führte das Unternehmen weiter und verkörperte die selben Ansichten, um hochwertige und zuverlässige Ferngläser zu schaffen. Durch die jahrzehntelange Erfahrung in den militärischen Bereichen, weiß Steiner genau was ein robustes Fernglas ausmacht.

Somit zeichnet sich ein Steiner Fernglas durch starke Robustheit aus, selbst in den härtesten Bedienungen. Daneben liegt der Benutzerkomfort auch an erster Stelle, dies beweist das ergonomische Design, sowie die gummierte Oberfläche, die einen angenehmen und rutschfesten Griff in jeder Situation bietet. Des Weiteren benutzt das Unternehmen eine spezielle Vergütung aller Linsen und Prismen, die von dem Unternehmen selbst als Weltklasse beschrieben wird. Neben den genannten Faktoren verfügen die Ferngläser über eine ganze Reihe an weiteren Besonderheiten.

Wie sieht es mit Garantie bei einem Steiner Fernglas aus?

Die Länge der Garantie hängt ganz vor der Produkt-Serie ab, aus der das Fernglas kommt, aber auch selbst hier finden sich teilweise kleinere Unterschiede. Bei den meisten Steiner Ferngläser jedoch bekommt man eine Garantie von 10 Jahren, bei besonders hochwertigen Modellen sogar bis zu 30 Jahren. Auf der Homepage von Steiner kann man sein erworbenen Fernglas für die Garantie registrieren.

Die Preise der Ferngläser

So umfangreich das große Sortiment an Modellen ist, so groß ist er auch in Sachen Preis. Hier kommt es ganz darauf an, welche Ansprüche das Steiner Fernglas erfüllen soll. Das günstigste Modell mit rund 90 € ist das Safari 8×22, das mit seiner kompakten Größe perfekt für Reisen, Sport oder Freizeit ist. Das teuerste Modell mit mehr als 1600 € kommt aus der Commander Reihe, erfüllt hier aber wiederum auch ganz spezielle Ansprüche. Insgesamt könnte man aber dennoch sagen, dass der Durchschnittspreis für ein Steiner Fernglas hier ganz gut in der Mitte liegt.

Perfekte Ferngläser für Jagd, Marine & Outdoor

Jagdferngläser

Unter den Ferngläser die Jagd bietet das Unternehmen eine hochwertige Auswahl an leistungsstarken Steiner Ferngläsern. In enger Zusammenarbeit mit Jägern werden so Modelle geschaffen, die genau die Ansprüche eines ambitionierten Jägers entsprechen. Mit perfekter Lichttransmission und bewährter Robustheit steht einem zum Beispiel hier das Steiner Nighthunter Xtreme oder das Steiner Ranger Xtreme zur Verfügung. Einzigartige Optik, brillanter Bedienkomfort und ein kontrastreiches und angenehmes Beobachten wird somit in jeder Situation gewährleistet.

Steiner Ranger Xtreme 8×56

Steiner Ranger Xtreme 10×42

Steiner Nighthunter Xtreme 8×56

Für Vogel- und Naturbeobachtung

Für Ornithologen oder ambitionierte Hobby-Beobachter bietet sich die Steiner SkyHawk 3.0 Serie perfekt an. Die Ferngläser sind neben einer High-Contrast-Optik mit einem Distance-Control-System ausgestattet, das ein schnelles und brillantes Erkennen von Vögeln und anderen Tieren ermöglicht, fokussiert wird somit sogar noch bevor das Auge am Fernglas ist. Des Weiteren verfügt auch diese Klasse über eine hervorragende Robustheit und ein extra großes Fokussierrad, sowie eine unvergessliche Leistung.

Die Steiner Ferngläser aus der SkyHawk Reihe gibt mit einer 8- oder 10-fachen Vergrößerung, bei Objektivdurchmesser von 26, 32 und 42 mm. Für schon weniger als 200 € gibt es das kleinste Modell zu erwerben, für die anderen Modelle sollte man allerdings schon rund 100 € mehr einplanen.

Steiner SkyHawk 3.0 10×42
Steiner Fernglas SkyHawk 3.0 10x42

Steiner SkyHawk 3.0 8×42

Steiner SkyHawk 3.0 10×32

Für Outdoor und Freizeit

Für den Outdoor-Bereich, speziell für Wanderungen, Reisen, Bergsteiger oder einfach für die Safari, bietet Steiner zwei verschiedene Produkt-Serien an. Mit den Wildlife-XP-Modellen bekommt man kompakte Ferngläser, die vor allem durch geringes Gewicht und starker Leistung punkten. Ebenso handlich sind die Steiner Ferngläser aus der Safari-Ultrasharp-Reihe, die wesentlich günstiger als die Wildlife-Reihe sind, was diese Modelle besonders attraktiv macht.

Beide Serien kommen in einer 8- oder 10-fachen Vergrößerung. Der wesentliche Unterschied liegt allerdings in der Bauart, so fallen die Safari Modelle mit Objektivdurchmessern von 22, 26 und 30 mm unter die Porro-Prismen-Ferngläser und die Modelle aus der Wildlife-Reihe mit Objektivdurchmessern von 24, 26, 28 und 44 mm unter die Dachtkantprismen-Binokulare.

Steiner Safari Ultrasharp 10×26

Steiner Safari UltraSharp 10x26

Steiner Safari Ultrasharp 8×22

Steiner Safari UltraSharp 8x22

Steiner Safari Ultrasharp 8×30

Steiner Safari UltraSharp 8x30

Steiner Wildlife XP 10,5×28

Steiner Fernglas Wildlife XP 10,5 x 28

Steiner Wildlife XP 8×24

Steiner Wildlife Xp 8x24

Steiner Wildlife XP 10×26

Steiner Wildlife XP 10x26

Marine Ferngläser

Der Fakt, dass Steiner der erste Hersteller war der Kompass-Ferngläser herstellte, überzeugt dass hier eine Menge Professionalität im Spiel ist. Für diesen Bereich bietet Steiner wieder zwei verschiedene Produkt-Serien an, die Commander- und die Navigator-Pro-Reihe. Alle Ferngläser kommen in der Größe 7×50, da diese sich am effektivsten auf dem Schiff und bei Wellengang nutzen lassen. Neben einer integrierten Strichplatte zur Entfernungsmessung und einen Kompass, verfügt ein Steiner Fernglas für diesen Bereich, über alles was hier wichtig ist. Während die Commander-Reihe sehr preisintensiv ist, ist die Navigator-Pro-Reihe um einiges günstiger und eignet sich somit bestens für die ambitionierten Hobby-Einsatz.

Steiner Navigator Pro 7×50

Steiner Navigator Pro 7x50

Steiner Commander 7×50 C

Steiner Commander 7x50

Steiner Fernglas – Die Meilensteine

1967: In diesem Jahr stellte Steiner das besonders robuste Makrolon-Gehäuse her, um die Ferngläser noch robuster zu machen.

1973: Steiner Optik entwickelte die erste Stickstofffüllung für Ferngläser, die das Beschlagen der inneren Optik bei Temperaturwechsel verhindert. Somit konnte man ab dem Zeitpunkt auch bei Nebel unbesorgte Beobachtungen durchführen.

1979: In diesem Jahr begann die Erfolgsgeschichte von dem Steiner Fernglas mit dem Namen „Commander“, welches das erste Fernglas mit integriertem Kompass war.

1988: Die speziellen von Steiner Optik entwickelten Farbvergütungen kamen auf dem Markt.

1992: Firebird Ferngläser mit hochwertiger High-Contrast-Optik wurden eingeführt.

2000: Das Nighthunter-Konzept wurde eingeführt, die den höchsten Standard in Sachen Lichtransmission bieten und vor allem für Jäger sehr interessant sind.

2006: In dem Jahr brachte Steiner als erster Hersteller ein Fernglas mit spezieller Nano-Beschichtung auf den Linsen raus.

2008: Dieses Jahr war ein großes Jahr für das Unternehmen, Steiner wurde Teil der Beretta Holding und sicherte sich somit die Zukunft des Unternehmens ab.

2009: Brachte der Hersteller das erste Steiner Fernglas mit einem Laser-Entfernungsmesser auf dem Markt.

2012: Eine neue Produktreihe unter den Zielfernrohren wurde hinzugefügt, speziell für Jagd und Marine.

2013: In diesem Jahr brachte Steiner wieder als erster Hersteller das erste Fernglas mit einem integrierten Kompass raus, der weltweit funktioniert.

2014: Kam das erste Rotpunktvisier mit einem integriertem Entferungsmesser raus.

2016: Steiner stattete die deutschen Kommando Spezialkräfte mit einer neuen Zieloptik aus.