Nikon Monarch 7 10×42 – Alle Infos zum Fernglas

Nikon Monarch 7 10x42

  • ED-Glas für helle und klare Abbildungen
  • Spezielle Verspiegelung der Prismen
  • Optimale Lichtdurchlässigkeit und naturgetreue Farben
  • Wasserdicht bei 1 m bis zu 10 Minuten & Stickstofffüllung
  • Mehrschichtvergütung aller Linsen und Prismen
  • Optimal für Brillenträger
  • Hochwertige Gummierung und verstellbare Augenmuscheln

Alle Informationen zum Nikon M0narch 7 10×42

Mit dem Nikon Monarch 7 10×42 möchte der Hersteller in erster Linie Hobbynutzer ansprechen. Sei es auf einer Wanderung durch die Berge, für die Jagd oder prinzipiell für die Vogel- und Naturbeobachtung – das Fernglas erfüllt alle wichtigen Ansprüche, wie man es erwarten sollte. Die besonderen Merkmale bei dem Nikon Monarch liegen zu dem in naturgetreuen Abbildungen in feinster Auflösung, gute Lichtdurchlässigkeit und einem besonders robusten Gehäuse, extra für Einsätze in der Natur.

Technische Details zum Nikon Monarch 7 10×42

  • Vergrößerung: 10-fach
  • Objektivdurchmesser: 42 mm
  • Vergütung: Mehrschichtvergütung/Phasenkorrigierte Vergütung
  • Wasserdicht: bis 1 m für 10 min
  • Beschlagfrei: ja
  • Sehfeld auf 1000 m: 117 m
  • Lichtstärke: 17,6 m
  • Abstand der Austrittspupille: 16,5 mm
  • Naheinstellgrenze: 2,5 m
  • Abmessungen: 142 x 130 x 57 mm
  • Gewicht: 660 g

Robustheit und Verarbeitung

In Sachen Robustheit ist das Nikon Fernglas für die Naturbeobachtung sehr weit vorne mit dabei. Um den wechselnden Ansprüchen in der Natur genügen zu können, muss ein Fernglas einige Maßen erfüllen. So ist das Monarch 7 selbstverständlich wasserdicht, bis zu einer Tiefe von einem Meter für 10 Minuten. Einem kräftigen Regenschauer oder einen kleinen Sturz in den Bach kann das Fernglas somit problemlos wegstecken. Darüber hinaus kommt eine Stickstofffüllung zum Einsatz, die das Beschlagen der inneren Optik bei einem Temperaturwechsel, wie zum Beispiel bei Nebel, verhindert.

Des Weiteren haben wir hier ein Fernglas mit einer hochwertigen Gummierung auf dem Gehäuse. Die Gummierung schützt das Fernglas noch mal extra vor Stößen und Kratzern und gewährleistet einen angenehmen und rutschfesten Griff, selbst bei Nässe. 

Die Frontlinsen und die Okulare sind außerdem mit einer kratzfesten Beschichtung versehen und als wenn das noch nicht genug wäre, gibt es von Nikon noch mal Schutzdeckel für die Linsen und Okulare im Lieferumfang dazu.

Naturgetreue Abbildungen wie man sie nur selten sieht

In der Natur möchte man die zu betrachtenden Objekte auch in einer naturgetreuen Farbe betrachten, viele Hersteller von Ferngläsern haben hiermit oft zu kämpfen. Nikon hingegen hat genau aus diesem Grund eine hochreflektive und dielektrische Mehrschichtenverspiegelung verbaut. Die spezielle Verspiegelung sorgt für eine gleichmäßige Lichtdurchlässigkeit über das ganze sichtbare Spekturm, so werden hellere Abbildungen und vor allem natürliche Farben in jedem Fall gewährleistet. Unterstützt wird das ganze noch mal durch spezielle ED-Glas-Linsen, wobei ED für „Extra-Low-Dispersion“ steht. Das spezielle Glas bietet somit Korrekturen von Farbfehlern und sorgt ebenfalls noch mal für mehr Licht und eine klarere Darstellung. 

Hoher Sehkomfort auch für Brillenträger

Menschen mit Brille können selbstverständlich auch den hohen Sehkomfort vom Nikon Monarch 7 10×42 genießen. Der Abstand der Austrittspupille beträgt stolze 16,5 mm und ist somit völlig ausreichend für Brillenträger. Die Faustregel lautet, dass der Abstand mindestens 15 mm betragen muss. 

Des Weiteren sind die aus hautverträglichem Gummie gemachten Augenmuscheln verstellbar und lassen sich so individuell auf die eigenen Sehbedürfnisse anpassen.

Fazit zum Nikon Monarch 7 10×42

Insgesamt bekommt man mit dem Monarch 7 in der Größe 10×42 ein absolut topwertiges Fernglas für die intensive Benutzung im Outdoorbereich. Mit der 10-fachen  Vergrößerung lassen sich Objekte beinahe hautnah heranholen und betrachten. Für ein spannendes Seherlebnis sind die Darstellungen gestochen scharf, hell und naturgetreu, so wie man es sich einfach wünschen würde. An der Verarbeitung ist ebenso rein gar nichts auszusetzen, sodass man bei diesem Fernglas absolut nichts falsch machen kann!