Fernglas einstellen – So macht man es richtig

Gerade als Anfänger ist einem bei dem neuen Fernglas vielleicht manchmal gar nicht wirklich bewusst, wie man es richtig einstellt und auf die Augen anpasst. Manche bekommen keine scharfe Sicht oder sehen schwarze Ränder – das ist meistens aber kein Zeichen dafür, dass das Fernglas defekt ist, sondern viel mehr eine Sache der Einstellung. Wie Sie Ihr Fernglas vor dem ersten Gebrauch optimal einstellen und worauf zu achten ist, klären wir vom Fernglas Test jetzt.

1. Die Augenmuscheln – Tragen Sie eine Brille?

Die Augenmuscheln definieren den optimalen Abstand zwischen Fernglas und Auge. Manche Modelle verfügen über ergonomische Augenmuscheln, die zum Beispiel auch vor seitlich einfallendem Licht schützen. Manche hingegen besitzen Augenmuscheln, die sich herausdrehen lassen, um den Abstand anzupassen.

Schaut mit mit einer Brille in das Fernglas hinein, fällt einem vielleicht auf, dass das Sehfeld viel zu klein. Ist dies der Fall sollten die Augenmuscheln umgestülpt werden. So kommt man mit der Brille näher an das Glas heran und kann das volle Sehfeld ausnutzen. Bei herausdrehbaren Augenmuscheln werden sie einfach soweit heraus- oder reingedreht, bis es am besten passt. 

Tipp: Besitzt man etwas längere Wimpern und nutzt dazu ein Fernglas mit herausdrehbaren Augenmuscheln, kann es vorkommen, insofern die Augenmuscheln komplett eingedreht sind, dass die Wimpern das Glas berühren. Das hat den Effekt seltsame schwarze Linien vor der Linse zu sehen. Hier sollte man sich natürlich nicht ärgern lassen – einfach die Augenmuscheln weiter herausdrehen! 

2. Die richtige Breite zwischen beiden Okularen

Der zweite Schritt setzt sich daraus zusammen, die richtige Breite der Okulare für die Augen zu finden. Anders als bei Monokularen besitzen Ferngläser zwei Okulare, deren Breite optimal auf die Augen abgestimmt werden sollte. Der Abstand der Augen variiert von Person zu Person. Um das perfekte Zusammenspiel zwischen beiden Augen und den Okularen des Fernglases zu finden, sollten Sie das Fernglas vor Ihren Augen halten und den Abstand der Okulare durch Zusammen- oder Auseinanderschieben so verändern, dass ein klares Sehfeld geboten wird.

Am besten sollten Sie dazu ein etwas weiter entferntes Objekt betrachten und die Breite verändern, bis das Sehfeld am angenehmsten für Ihre Augen ist. Hier hilft es auch, jeweils das eine Auge zu schließen, während die Position des Fernglases nicht verändert wird. Ist dieser Schritt erledigt, so sollte man mit beiden Augen genau dasselbe sehen.

3. Richtig Scharfstellen & Dioptrie-Ausgleich

Der kniffligste Teil bei der richtigen Einstellung des Fernglases ist die richtige Fokussierung im Zusammenspiel mit dem Dioptrie-Ausgleich. Wie genau das geht und wie man die beste Auflösung erreicht, erklären wir jetzt.

Als erstes sollte der Dioptrie-Ausgleich auf 0 gestellt werden. Meistens befindet er sich im rechten Okular, in manchen aber seltenen Fällen aber auch auf der linken Seite. Ist das erledigt, wird als erstes ein entferntes Ziel anvisiert. Jetzt wird das Okular mit dem Dioptrie-Ausgleich einfach mit der Hand bedeckt, sodass nur aus dem anderen Okular zu sehen ist. Fokussieren Sie nun mit dem Rädchen am Mitteltrieb, bis das Bild scharf ist. Wichtig dabei ist, dass trotzdem beide Augen geöffnet sind, nur die Hand bedeckt das andere Okular. Jetzt decken Sie das andere Okular mit der Hand ab und drehen Sie am Dioptrie-Ausgleich, bis Sie auch hier das gewünschte Ergebnis erreichen und das Bild scharf ist. Die Dioptrieanzahl können Sie zukünftig bei jeder weiteren Beobachtung verwenden, sie muss nicht immer wieder angepasst werden, wie die Fokussierung.

So fokussieren Sie richtig:

  1. Dioptrie-Ausgleich auf 0
  2. Entferntes Objekt anvisieren
  3. Okular mit Dioptrie-Ausgleich mit der Hand bedecken
  4. Mit dem Fokussierrad fokussieren, bis das Bild auf der anderen Seite scharf ist
  5. Anschließend wird das andere Okular mit der Hand bedeckt und der Dioptrie-Ausgleich eingestellt

Info: Sollten Sie den Dioptrie-Ausgleich gar nicht benötigen, so sollte dieser immer auf 0 bleiben.

Sind alle genannten Schritte erledigt, ist das Fernglas richtig eingestellt und die Beobachtung kann beginnen!

Fernglas einstellen – Kurze Zusammenfassung

Die richtige Einstellung des Fernglases ist besonders wichtig und sollte keineswegs außer Acht gelassen werden. Beobachtungen mit der falschen Einstellung führen nicht nur zu unschärferen Bilder, sondern sorgen auch für weniger Spaß beim Beobachten. Darüber hinaus können auf Dauer auch Kopf- oder Augenschmerzen auftreten, sowie daraus resultierende Müdigkeitserscheinungen. 

Zum Schluss fassen wir die einzelnen Schritte noch mal kurz zusammen:

  1. Augenmuscheln zurückstülpen, insofern eine Brille getragen wird
  2. Die Breite der Okulare an die Augen anpassen, bis ein optimales Sehfeld besteht
  3. Dioptrie-Ausgleich einstellen
  4. Fokussieren
  5. Beobachten!