Fernglas kaufen – Kaufberatung zum perfekten Fernglas

Ein Fernglas kaufen kann sich als ein grĂ¶ĂŸeres Hindernis erweisen, als man vorher eigentlich erwarten wĂŒrde. Es gibt tausende verschiedene FernglĂ€ser, komplett unterschiedliche Preisklassen, noch so viele Hersteller und dann sind da auch noch diese Zahlen, wie 8×42 und co. Unter diesen UmstĂ€nden kann sich der Fernglas Kauf schnell als komplizierte Sache herausstellen – aber nicht bei uns.

Wir als begeisterte Naturbeobachter, wissen worauf es beim Fernglas Kauf ankommt und widmen diesen Beitrag an jene, die sich vor dem Kauf, ein klares Bild von der großen Fernglas-Welt machen wollen.

Hier finden Sie alle wissenswerten Infos zum Fernglas Kauf, worauf zu achten ist, wie viel Geld in etwa einzuplanen ist, welches Fernglas sich fĂŒr den individuellen Einsatzbereich am besten eignet und mehr.

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • FernglĂ€ser gibt es in den verschiedenen VergrĂ¶ĂŸerung und Objektivdurchmessern. Die vordere Zahl steht immer fĂŒr die VergrĂ¶ĂŸerungsstufe, die hintere fĂŒr den Durchmesser der Objektive (z.B. 10×25, 8×42). Je grĂ¶ĂŸer der Objektivdurchmesser, desto mehr Licht kann das Glas einfangen, aber desto grĂ¶ĂŸer ist die Bauform.
  • Es gibt fĂŒr nahezu jeden Einsatzbereich eine bestimmte Kategorie von FernglĂ€sern, die genau dafĂŒr, am besten sind. Zum Beispiel fĂŒr Wanderungen, Vogelbeobachtung, Reisen, fĂŒr die Jagd, fĂŒr Kinder und vielem mehr.
  • Es gibt eine ganze Hand voller wichtigen Kaufkriterien, die alle beim Kauf eine wichtige Rolle spielen. Im Großen und Ganzen könnte man diese auf VergrĂ¶ĂŸerung, Gewicht und Leistung begrenzen.

Fernglas kaufen – Übersicht der Einsatzbereiche

An dieser Stelle könnte man unglaublich viele Modelle vorschlagen, die wirklich top sind. Die Frage welches Fernglas am besten zu einem passt, ist allerdings sehr allgemein, da es verschiede Top-Modelle fĂŒr verschiedene Einsatzbereiche gibt. Aus diesem Grund listen wir an dieser Stelle die verschiedenen Einsatzbereiche auf und nennen kurz und bĂŒndig die Vor- und Nachteile dieser. Klicken Sie auf den Link zu dem jeweiligen Einsatzbereiche, erscheint auch gleich eine Auflistung der Top-Empfehlungen und weiteren wichtigen Infos.

Fernglas fĂŒr die Vogel- und Naturbeobachtung

Vogel und Naturbeobachtung

Möchte man ein Fernglas kaufen fĂŒr die Vogelbeobachtung, sollte das Modell ein paar wichtige Kriterien erfĂŒllen. Zum einen wĂ€re das eine schnelle und leichte Fokussierung um schnell alles scharf zu stellen. Zum anderen natĂŒrlich eine farbtreue und detailreiche Bildwiedergabe, damit das Gefieder eines Vogels auch in seiner vollen Farbpracht erkennt werden kann. Daneben spielt auch die VergrĂ¶ĂŸerung und das Handling eine wichtige Rolle, am besten eignen sich hierfĂŒr FernglĂ€ser mit Werten von 8×42 oder 10×42.

Dadurch zeichnen sie sich aus:

  • 8-10-fache VergrĂ¶ĂŸerung bei 42 mm Objektivdurchmesser
  • Schnelle Fokussierung
  • Farbtreue und gute Detailwiedergabe

Hier gibt es mehr Infos:

Fernglas fĂŒr Wanderungen und Reisen

Wanderungen und Reisen

Bei einem Fernglas fĂŒr Wanderungen sollte vor allem auf kompakte Maßen und wenig Gewicht geachtet werden. Am besten performen in diesem Bereich FernglĂ€ser mit werten 8×25 oder 10×25, da diese dank des kleineren Objektivdurchmessers kompakter sind und angenehmer um den Hals getragen werden können.

Bei Wanderungen ist das Wetter manchmal nicht immer optimal, darum sollte das Fernglas auch eine gewisse Robustheit aufweisen. Gute Modelle zeichnen sich hierbei durch eine Wasserfestigkeit und einer StickstofffĂŒllug, die das Beschlagen der inneren Optik verhindert, aus. Wichtig sollte ein robustes GehĂ€use mit Gummiarmierung sein, damit auch bei NĂ€sse oder mit Handschuhen ein guter Trip geboten ist.

Dadurch zeichnen sie sich aus:

  • 8-10-fache VergrĂ¶ĂŸerung bei 25 mm Objektivdurchmesser
  • Geringes Gewicht, sehr kompakt
  • Entsprechende Robustheit

Hier gibt es mehr Infos:

Allround-FernglÀser

Allround-FernglÀser

Unter der großen Auswahl kann man natĂŒrlich auch FernglĂ€ser kaufen, die sich fĂŒr fast alle Einsatzbereiche gut eignen und gut performen können. Als universell gelten zum Beispiel FernglĂ€ser mit 8-10-facher VergrĂ¶ĂŸerung, bei einem Objektivdurchmesser von ca. 42 mm. Allround-FernglĂ€ser wiegen in etwa 500-800 g, je nach genaue Art des Fernglases.

Das zeichnet sie aus:

  • 8-10-fache VergrĂ¶ĂŸerung
  • Meistens 42 mm Objektivdurchmesser
  • Ca. 500-800g schwer
  • Breite Auswahl

Hier gibt es mehr Infos:

Marine FernglĂ€ser fĂŒr das GewĂ€sser

Marine FernglÀser

Man kann fĂŒr so gut wie jeden Bereich ein Fernglas kaufen, auch natĂŒrlich fĂŒr das GewĂ€sser. Allem voran liegen hier die sogenannten Marine FernglĂ€ser. Marine FernglĂ€ser kommen meistens mit einer 7-fachen VergrĂ¶ĂŸerung und einem 50 mm großen Objektivdurchmesser. Diese Werte erlauben große Sehfelder um weite FlĂ€chen zu beobachten und eine starke LichtdurchlĂ€ssigkeit. FernglĂ€ser dieser Art besitzen hĂ€ufig auch einen integrierten Kompass fĂŒr die Orientierung und eine Strichplatte, mithilfe dessen Höhen oder auch Entfernungen berechnet und ermittelt werden können.

Marine FernglĂ€ser sind in der Regel sehr robust und nicht selten auch schwimmfĂ€hig. FĂŒr viele Modelle gibt es eine Art Schwimmgurt, der sich um das Fernglas legen lĂ€sst, die Benutzung aber keinesfalls einschrĂ€nkt – sehr praktisch ist das zum Beispiel fĂŒr etwas heitere Segelfahrten.

Das zeichnet sie aus:

  • 7-fache VergrĂ¶ĂŸerung
  • 50 mm Objektivdurchmesser
  • Hohe Sehfelder
  • Gute LichtstĂ€rke
  • Wasserfest und schwimmfĂ€hig

Hier gibt es mehr Infos:

JagdfernglÀser

Fernglas fĂŒr Jagd

Möchte man ein Fernglas fĂŒr die Jagd kaufen, steht man auch hier wieder vor einer sehr großen Produktpalette. Es gibt JagdfernglĂ€ser extra fĂŒr die Pirsch, wofĂŒr sich auch die Allround-FernglĂ€ser gut eignen. JagdfernglĂ€ser fĂŒr die Gebirgsjagd, fĂŒr den Ansitz und mehr.

Wichtig beim Fernglas Kaufen ist hierbei eine 1-A AbbildungsqualitĂ€t und optimale Robustheit fĂŒr die Natur. JagdfernglĂ€ser fĂŒr die Pirsch sollten zudem gut im Handling sein und schnell fokussieren. Sehr wichtig bei diesen FernglĂ€ser ist die LichtstĂ€rke und die DĂ€mmerungszahl. Hier bieten sich vor allem fĂŒr den Ansitz FernglĂ€ser mit einem 50 oder 56 mm großen Objektivdurchmesser an, diese Modelle sind besonders lichtstark. Möchte beim Fernglas Kaufen auf absolute SpitzenqualitĂ€t setzen, bieten Hersteller wie Leica, Zeiss, Swarovski und Co. die besten Modelle. Die Modelle aus der Zeiss Victory High-Transmission Reihe gelten aktuell sogar als die lichtstĂ€rksten FernglĂ€ser ĂŒberhaupt und sind perfekt fĂŒr Beobachtungen bis rein in die DĂ€mmerung.

Das zeichnet sie aus:

  • Es gibt Modelle fĂŒr die Pirsch, Gebirgsjagd und Ansitz
  • FĂŒr die Pirsch ist ein gutes Handling wichtig (z.B. 8×32 oder 8×42)
  • Modelle fĂŒr den Ansitz sollten sehr lichtstark sein (z.B. 8×56)
  • Die besten FernglĂ€ser fĂŒr die Jagd bietet der Hersteller Zeiss

Hier gibt es mehr Infos:

Astronomie FernglÀser

FernglĂ€ser fĂŒr Astronomie

Selbst fĂŒr die Astronomie kann man viele tolle FernglĂ€ser kaufen. Modelle fĂŒr diesen Bereich besitzen nicht selten von VergrĂ¶ĂŸerungen zwischen 15-30-fach, bei Objektivdurchmessern von bis zu 100 mm. Bei diesen Werten kann man sich vorstellen, wie groß diese Modelle sein mĂŒssen. Das Gewicht schwankt hierbei je nach GrĂ¶ĂŸe zwischen rund 1,3 bis hin zu 3 kg. Der Vorteil gegenĂŒber einem Spektiv oder Teleskop ist aber vor allem die Handlichkeit!

Bei VergrĂ¶ĂŸerungen dieser Art ist es schwer um ein Stativ drumherum zu kommen, hier besitzen alle Modelle einen extra Stativ-Anschluss. FĂŒr einfachere astronomische Beobachtungen eignen sich auch FernglĂ€ser mit 10-facher VergrĂ¶ĂŸerung und 50 mm großen Objektivdurchmesser.

Das zeichnet sie aus:

  • 15-30-fache VergrĂ¶ĂŸerungen
  • Objektivdurchmesser bis zu 1000 mm
  • 1,3 bis 3 kg Gewicht
  • Werden hĂ€ufig mit einem Stativ verwendet.

Hier gibt es mehr Infos:

KinderfernglÀser

Auch Kinder bekommen in der Fernglas-Welt eine tolle Auswahl an optimalen Modellen geboten, um die Natur entdecken zu können. KinderfernglĂ€ser sollten sollten auf keinen Fall zu groß sein und nicht zu schwergĂ€ngig. Wichtig ist auch eine gute Robustheit, damit das Kind auch wirklich lange etwas von dem Fernglas hat.

Das zeichnet sie aus:

  • 200-300 g Gewicht sind auf jeden Fall optimal
  • Sollte gut verarbeitet und nicht zu groß sein
  • Große Auswahl an verschiedenen Modellen

Hier gibt es mehr Infos:

Opern- und TheaterglÀser

Fernglas fĂŒr Oper und Theater

FĂŒr den Besuch in der Oper oder Theater gibt es einige tolle FernglĂ€ser zu kaufen, die extra fĂŒr diesen Bereich geeignet sind. HĂ€ufig besitzen OpernglĂ€ser eine 3- oder 4-fache VergrĂ¶ĂŸerung und einen 10-27 mm kleinen Objektivdurchmesser. Somit sind diese FernglĂ€ser extrem handlich, leicht und kompakt. Oft wiegen OpernglĂ€ser sogar weniger als 200 g, damit sie auch lange und angenehm gehalten werden können. Man erkennt sie schnell an ihrer galileischen Bauweise.

Das zeichnet sie aus:

  • 3-4-fache VergrĂ¶ĂŸerung
  • 10-27 mm kleine Objektivdurchmesser
  • Oft unter 200 g leicht
  • Extrem kompakt und handlich

Hier gibt es mehr Infos:

Spezielle FernglÀser

FernglÀser mit Entfernungsmesser

Es kann fĂŒr eine Vielzahl von AktivitĂ€ten Ă€ußerst praktisch sein, mit einem Fernglas die Entfernung zu messen. HierfĂŒr gibt es FernglĂ€ser mit einer integrierten Strichplatte, bei der man die Entfernung selbst berechnen muss, oder Modelle mit einem Laser-Entfernungsmesser, der das alles kinderleicht per Knopfdruck löst. Modelle mit Strichplatte werden eher auf GewĂ€ssern bevorzugt, da Technik bei NĂ€sse schnell gefĂ€hrdet werden kann.

FernglĂ€ser mit Laser-Entfernungsmesser eignen sich aber super fĂŒr die Jagd, um die Entfernung zum Wild zu messen oder andere diverse Outdoor-AktivitĂ€ten. Oft werden FernglĂ€ser dieser Art sogar beim Golfen benutzt.

Das zeichnet sie aus:

  • Man unterscheidet zwischen Strichplatte und Laser-Entfernungsmesser
  • Bei einer Strichplatte muss die Entfernung selber ermittelt werden
  • Ein Laser-Entfernungsmesser berechnet die Entfernung einfach per Knopfdruck

Hier gibt es mehr Infos:

ZoomfernglÀser

Neben den oben genannten Einsatzbereichen gibt es zusĂ€tzlich noch extrem viele andere Modelle, fĂŒr so gut wie jeden denkbaren Bereich. Beim Fernglas Kaufen stehen einem fast alle TĂŒre offen. Sehr beliebt sind z.B. ZoomfernglĂ€ser, bei denen sich stufenlos zwischen mehreren VergrĂ¶ĂŸerung zoomen lĂ€sst (z.B. 8-16-fach). Das ist sehr praktisch um mit der kleineren VergrĂ¶ĂŸerung eine FlĂ€che zu beobachten und dann immer weiter reinzuzommen, sobald etwas gesichtet wurde. Zu beachten ist hierbei aber, dass bei grĂ¶ĂŸerem Zoom das Sehfeld kleiner wird und es schwerer ruhig zu halten ist.

Das zeichnet sie aus:

  • Mehrere VergrĂ¶ĂŸerungen dank Zoomfunktion (z.B. 8-16-fach)
  • Extrem praktisch
  • Sehfeld wird beim Zoomen kleiner
  • Bei langen Beobachtungen in der hohen VergrĂ¶ĂŸerung bieten sich gĂ€ngige Stative gut an

Hier gibt es mehr Infos:

FernglÀser mit Bildstabilisator

Damit selbst bei sehr hohen VergrĂ¶ĂŸerung ein absolut ruckelfreies Bild gegeben ist, gibt es FernglĂ€ser mit einem Bildstabilisator. Der Bildstabilisator ermöglicht es bei VergrĂ¶ĂŸerung von noch 15-fach frei aus der Hand, vollkommen ruhig zu beobachten. Canon bietet hier einige sehr gute Modelle an. Durch die spezielle Technik sind FernglĂ€ser dieser Art aber nicht immer wasserdicht und zudem teurer als herkömmliche Modelle – dafĂŒr aber undenkbar praktisch!

Das zeichnet sie aus:

  • Sehr hohe VergrĂ¶ĂŸerung aus der freien Hand nutzbar
  • Kein Stativ nötig
  • In der Regel nicht wasserdicht
  • Sehr teuer

Hier gibt es mehr Infos:

FernglÀser mit Kamera

Es gibt mittlerweile sogar FernglĂ€ser mit integrierter Kamera. Meistens eignen sich diese FernglĂ€ser aber nicht fĂŒr aufwendige Beobachtungen, sondern eher als kleine Spielerei. Die Technik eines solchen Fernglases ist sehr speziell und hĂ€ufig als Fernglas nur umsetzbar, aus diesem Grund gibt es auch nich viele Modelle dieser Art. Auch bei der BildqualitĂ€t der Aufnahmen sollte man nicht all zu hohe AnsprĂŒche haben. Definitiv ist ein Fernglas dieser Art aber sehr praktisch und ideal fĂŒr FreizeitaktivitĂ€ten.

Das zeichnet sie aus:

  • Wenig Auswahl auf dem Markt
  • Man sollte bei der BildqualitĂ€t nicht zu viel erwarten
  • Sehr praktisch fĂŒr die Freizeit

Hier gibt es mehr Infos:

Fernglas kaufen – Die wichtigsten Kaufkriterien

Beim Fernglas Kaufen spielen viele verschiedene Kaufkriterien eine wichtige Rolle. Um einen klaren Überblick darĂŒber zu bekommen, haben wir hier die wichtigsten Kaufkriterien aufgelistet und beschreiben und worauf es hierbei ankommt.

VergrĂ¶ĂŸerung

Die VergrĂ¶ĂŸerung beim Fernglas ist immer die Zahl, die vorne steht. Als Beispiel nehmen wir den Wert 8×42- hierbei betrĂ€gt die VergrĂ¶ĂŸerung des Fernglases also mal 8. Im Klartext heißt das, das Fernglas wird das zu betrachtende Objekt auf einer Entfernung von 100 m, 8 mal nĂ€her darstellen, als wir es mit bloßen Augen sehen können. Bei einer 10-fachen VergrĂ¶ĂŸerung wird das Objekt somit z.B. wieder 10-fach herangeholt, als mit bloßem Auge zu sehen.

Die VergrĂ¶ĂŸerung ist mitunter eine der wichtigsten Kriterien beim Fernglas Kaufen, da auch hier brachiale Unterschiede entstehen, auch wenn es nur eine kleine Zahl ist. FernglĂ€ser die sich mehr universell einsetzen lassen, besitzen meistens VergrĂ¶ĂŸerungen von 8-10-fach. In der Astronomie hingegen werden VergrĂ¶ĂŸerung von bis zu 25-fach benutzt.

Hierbei ist darauf zu achten, dass das Sehfeld, also der zu ĂŒberblickende Bereich, kleiner wird, desto grĂ¶ĂŸer die VergrĂ¶ĂŸerung ist. Es kommt beim Fernglas Kaufen also sehr darauf an, aus welcher Entfernung beobachtet werden soll.

VergrĂ¶ĂŸerungen die ĂŒber 12x liegen, lassen sich außerdem nur schwer mit der Hand ausgleichen. NatĂŒrlich ist eine Beobachtung somit noch gut möglich, man braucht aber eine sehr ruhige Hand, um das Bild ruckelfrei zu halten. Bei VergrĂ¶ĂŸerungen dieser Art lassen sich Stative benutzen oder man setzt auf ein Fernglas mit Bildstabilisator, die aber wiederum etwas mehr kosten.

Darauf ist bei der VergrĂ¶ĂŸerung zu achten:

  • Die VergrĂ¶ĂŸerung ist immer die erste Zahl (z.B. 8×42) – 8-fach
  • FĂŒr fast alle Einsatzbereiche ist eine 8-10-fache VergrĂ¶ĂŸerung ausreichend
  • Je höher die VergrĂ¶ĂŸerung, desto kleiner das Sehfeld
  • Bei hohem Zoom, in der Regel ab 12-fach, ist es schwer das Bild ruhig zu halten

Objektivdurchmesser

Beim Fernglas Kaufen gehört ebenso der Obejktivdurchmesser des Fernglases zu den ausschlaggebenden Kaufkriterien. Der Objektivdurchmesser hĂ€ngt immer mit der VergrĂ¶ĂŸerung zusammen und ist immer die Zahl die nach der VergrĂ¶ĂŸerung steht (z.B. 8×42, hierbei betrĂ€gt der Objektivdurchmesser 42 mm).

Je grĂ¶ĂŸer der Durchmesser, desto mehr Licht fĂ€ngt das Fernglas ein. So besitzen beispielsweise FernglĂ€ser fĂŒr die Jagd oft Durchmesser von 56 mm um auch noch in der DĂ€mmerung genug Helligkeit einzufangen.

Hierbei ist darauf zu achten, je grĂ¶ĂŸer der Objektivdurchmesser, desto grĂ¶ĂŸer ist das Fernglas. Möchte man ein kleines Fernglas kaufen, was sich ideal fĂŒr Wanderungen oder Reisen eignet, so bieten sich Objektivdurchmesser von ca. 25 mm am besten an.

Darauf ist beim Objektivdurchmesser zu achten:

  • Der Objektivdurchmesser ist die Zahl nach der VergrĂ¶ĂŸerung (z.B. 8×42) – 42 mm
  • Je grĂ¶ĂŸer der Durchmesser, desto lichtstĂ€rker ist das Fernglas
  • Je grĂ¶ĂŸer der  Durchmesser, desto grĂ¶ĂŸer und schwerer ist das Fernglas

Sehfeld auf 1000 m

Spricht man bei einem Fernglas von dem Sehfeld, ist der Bereich vom rechten bis zum linken Rand der Okulare, auf 1000 m Entfernung, gemeint. Im Prinzip der Bereich, der mit dem Auge wĂ€hrend dem Beobachten, ĂŒberblickt wird. Je grĂ¶ĂŸer das Sehfeld ist, desto mehr FlĂ€che lĂ€sst sich also abdecken.

Steht man vor der Entscheidung sich ein Fernglas mit 8- oder 10-facher VergrĂ¶ĂŸerung zu kaufen, spielt das Sehfeld auf 1000 m eine wichtige Rolle. Da bei einer 10-fachen VergrĂ¶ĂŸerung das Objekt nĂ€her herangeholt wird, ist auch das tatsĂ€chliche Sehfeld etwas kleiner, als bei einer 8-fachen VergrĂ¶ĂŸerung. HĂ€ufig wird das Sehfeld auch in Grad gemessen, 1 Grad entspricht hierbei immer 17,5 m auf 1000 m.

Darauf ist beim Sehfeld auf 1000 m zu achten:

  • Das Sehfeld ist der Bereich vom rechten bis zum linken Okular auf einer Entfernung von 1000 m
  • In der Regel gilt: Je höher die VergrĂ¶ĂŸerung, desto kleiner das Sehfeld auf 1000 m

Das Gewicht

FĂŒr viele wird das Gewicht beim Fernglas Kaufen wenn nicht sogar der wichtigste Punkt sein und auch hier gibt es wieder wesentlich große Unterschiede. Wohingegen ein kleines Fernglas mit Werten von 10×25 oder gar noch kleiner, nur 200 g wiegen kann, kann ein Fernglas fĂŒr die Jagd gut und gerne ĂŒber einen Kilogramm wiegen. In der Astronomie gibt es sogar Fernglas-Modelle, die weit ĂŒber 2 Kilogramm liegen und Universal-FernglĂ€ser kommen meistens grob auf 500-800 g.

Das Gewicht wirkt sich hierbei in zwei Richtungen aus. Im Urlaub oder beim Wandern ist ein leichtes Fernglas viel vorteilhafter und angenehmer zu transportieren. WĂ€hrend der Jagd oder Naturbeobachtung ist ein gutes Gewicht besser fĂŒr die Stabilisierung, so liegt das Fernglas ruhiger in der Hand und ein ruckelfreies Bild ist gegeben.

Darauf ist beim Gewicht zu achten:

  • Das Gewicht kann von Bereich zu Bereich sehr varrieren, von 200 g bis ĂŒber 2 kg
  • Universal-FernglĂ€ser wiegen meistens zwischen 500 – 800 g
  • Jagd- und AstronomiefernglĂ€ser oft ĂŒber 1 – 2 kg
  • Höheres Gewicht sorgt fĂŒr mehr StabilitĂ€t beim Halten

Keine EinschrÀnkung als BrillentrÀger

Viele Menschen unter uns besitzen eine Brille und nicht wenige sind absolut auf Ihre Brille angewiesen. Wie wirkt sich das ganze bei einem Fernglas aus? Kann es hierbei durch das Tragen einer Brille zu EinschrĂ€nkungen kommen? FĂŒr Menschen mit Brille sind vor allem, beim Fernglas Kauf, zwei wesentliche Dinge zu beachten.

Zum Einen ist das Augenabstand, also der Abstand vom Okular des Fernglases, bis zum Auge. TrÀgt man eine Brille, könnte man mit dem Auge nicht nah genug an das Okular kommen und wÀre mit der Sicht durch dem Fernglas eingeschrÀnkt. Damit genau das nicht vorkommt, sollte das Fernglas einen Augenabstand von mindestens 14 oder besser 15 mm haben.

Zum Anderen wÀren das die Augenmuscheln des Fernglases. Die Augenmuscheln sollten sich entweder umklappen, oder verstellen lassen, um den Augenabstand optimal anzupassen.

In der Regel besitzen die meisten FernglÀser auch einen Dioptrienausgleich, meistens von +/- 3 oder 4 Dioptrien, der dabei hilft, eine SehschwÀche auszugleichen und auch das Beobachten ohne Brille ermöglichen kann.

Als BrillentrÀger kann man beim Fernglas Kaufen eigentlich beruhigt sein, denn die meisten Modell sind heutzutage von Grund auf mit brillentauglichen Augenmuscheln ausgestattet. Nichtsdestotrotz sollte man auf Nummer sicher gehen und in der Beschreibung nach den genannten Kaufkriterien Ausschau halten.

Das ist bei der Brillentauglichkeit zu beachten:

  • Der Augenabstand sollte mindestens 14-15 mm haben
  • Meistens lassen sich die Augenmuscheln umklappen oder eindrehen, um den Augenabstand anzupassen
  • Viele Modelle besitzen einen Dioptrienausgleich von +/- 3-4 Dioptrien

Bauform

FernglÀser gibt es meistens in zwei unterschiedlichen Bauformen: Dem Dachkant oder dem Porro.  Die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Bauformen liegen allerdings nicht nur im Design, sondern auch bei den Prismen.

Dachkant-FernglĂ€ser sind schmaler und oft eleganter als die breiteren Porro-FernglĂ€ser. Die Ă€ußerlichen Unterschiede sieht man schnell. Dachkant-Prismen sind aufwĂ€ndiger in der Herstellung und Verarbeitung, aus diesem Grund sind FernglĂ€ser mit dieser Bauweise manchmal auch etwas teurer als die Porro-Modelle.

Darauf ist der Bauform zu achten:

  • Es gibt Dachkant- und Porro-FernglĂ€ser
  • Dachkant-Modelle sind schmaler, Porro-Modelle breiter

Robustheit – Wasserfest und stickstoffgefĂŒllt

Möchte man ein Fernglas fĂŒr verschiedene Outdoor-EinsĂ€tze kaufen, spielt die Robustheit eine wichtige Rolle. Gerade auf langen Wanderungen, Naturbeobachtungen oder der Jagd ist man den hĂ€ufig wechselnden Witterungen der Natur ausgesetzt. Fast alle FernglĂ€ser sind zwar spritzwassergeschĂŒtzt aber fĂŒr manche EinsĂ€tze reicht dies vielleicht nicht aus.

Wer unter diesen Bedingungen unterwegs ist, sollte auf jeden Fall ein absolut robustes Fernglas haben. Abhilfe schaffen diverse Modelle mit einer Druckwasserfestigkeit, viele Modelle sind fĂŒr eine begrenzte Zeit sogar bis zu 3 m komplett wasserdicht. Gegen das Beschlagen der inneren Optik bei Temperaturwechsel, hilft z.B. eine StickstofffĂŒllung des Fernglases.

Wichtig könnte auch die Gegebenheit des GehĂ€uses sein. Hierbei sollte auf eine Gummiarmierung geachtet werden, so lĂ€sst sich das Fernglas nicht nur angenehmer halten, sondern es bietet sich auch ein besserer Halt im Nassen und ist besser vor Kratzern oder StĂ¶ĂŸen geschĂŒtzt.

Darauf ist bei der Robustheit zu achten

  • FĂŒr hĂ€rtere Outdoor-EinsĂ€tze sollte das Fernglas möglichst druckwasserfest sein
  • Eine StickstofffĂŒllung verhindert das Beschlagen der inneren Optik
  • Eine Gummiarmierung bietet einen besseren Griff bei NĂ€sse und schĂŒtzt vor Kratzern oder StĂ¶ĂŸen

DÀmmerungszahl und LichtstÀrke

Die DĂ€mmerungszahl und die LichtstĂ€rke geben an wie Lichtstark das Fernglas ist und inwiefern es sich fĂŒr Beobachtungen wĂ€hrend der DĂ€mmerung eignet. Einige Tiere lassen sich nur in der DĂ€mmerung blicken und um dabei noch alles detailgenau mit dem Fernglas sehen zu können, benötigt das Fernglas eine bestimmte DĂ€mmerungszahl und LichtstĂ€rke.

Die DĂ€mmerungszahl berechnet sich durch die Quadratwurzel von VergrĂ¶ĂŸerung x Objektivdurchmesser. Bei einem 8×42 Fernglas betrĂ€gt die DĂ€mmerungszahl also immer 18,33, was wiederum heißt, dass wĂ€hrend der DĂ€mmerung Objekte auf einer Distanz von 183 m hell genug erkennen lassen.

Die LichtstĂ€rke ist daneben auch eine wichtige rechnerische Maßeinheit des Fernglases. Je höher die LichtstĂ€rke, desto besser ist das Fernglas wieder fĂŒr EinsĂ€tze in der DĂ€mmerung. Errechnet wird sie ganz einfach so: Objektivdurchmesser : VergrĂ¶ĂŸerung hoch zwei. Als Beispiel 8×42: 42 : 8 = 5,25 / 5,25 x 5,25 = 27,56.

Soll ein Fernglas fĂŒr die DĂ€mmerung gekauft werden, sollte die LichtstĂ€rke im ĂŒbrigen mindestens bei 51 liegen, was den Wert eines Fernglases 7×50 entspricht. Meistens wird sogar eher auf 8×56 gegriffen.

Darauf ist bei der DÀmmerungszahl und LichtstÀrke zu achten:

  • Beide Werte geben an wie gut das Fernglas bei DĂ€mmerung performt
  • Bei DĂ€mmerungszahl das Koma eine Stelle nach rechts verschieben und es gibt sich der Wert in m, auf dessen Distanz wĂ€hrend DĂ€mmerung ein Objekt noch gut sichtbar wĂ€re (18,33 = 183 m)
  • Die LichtstĂ€rke sollte mindestens bei 51 liegen fĂŒr Beobachtungen wĂ€hrend der DĂ€mmerung (7×50)

VergĂŒtung

Bei der VergĂŒtung handelt es sich um eine Beschichtung der Linsen und Okulare. HĂ€lt man das Fernglas mit dem Glas etwas ins Licht, sieht man entweder eine blaue, grĂŒne oder violette Farbe auf dem Glas. Die Farbe entscheidet aber nicht direkt ĂŒber die QualitĂ€t des Glases. Die VergĂŒtungen haben den Zweck störende Reflektionen auf den Linsen zu minimieren, damit der Lichtdurchlass erhöht wird. HĂ€ufig unterscheidet man zwischen den folgenden VergĂŒtungen:

VollvergĂŒtung: Alle dem Licht zugewendeten GlĂ€ser werden einmal vergĂŒtet.

Mehrfach-VergĂŒtung: Alle dem Licht zugewendeten GlĂ€ser werden einmal vergĂŒtet und noch mal mit einer extra Schicht versehen.

Voll-Mehrfach-VergĂŒtung: Bei dieser Art werden die GlasflĂ€chen der Linsen und Okulare mindestens dreimal, meistens aber noch öfter, vergĂŒtet.

Daneben gibt es auch ganz spezielle VergĂŒtungen von Premium-Herstellern wie Swarovski und co.

Glas

Das verwendete Glas spielt beim Fernglas Kaufen ebenfalls eine wichtige Rolle, da es auch hier QualitĂ€tsunterschiede gibt. Bei einem mittelgroßen Fernglas muss das Licht durch ein bis zu 12 cm dickes Glas, hier muss die Verarbeitung stimmen, damit das Licht auch hell genug ankommt. In der Regel werden hierfĂŒr zwei Arten von GlĂ€sern benutzt.

Man unterscheidet zwischen dem BaK-4 (Barium-Kronglas) und dem BK-7 (Bor-Kronglas). Der Unterschied liegt in der QualitĂ€t. BK-7 GlĂ€ser sind gĂŒnstiger und finden sich hĂ€ufig in Low-Budget-FernglĂ€ser wieder. BaK-4 GlĂ€ser hingegen bieten hellere, kontrastreichere und knackigere Abbildungen.

Darauf ist beim Glas zu achten:

  • Meistens werden BaK-4 oder BK-7 Prismen verwendet
  • BaK-4 bieten hellere und kontrastreichere Abbildungen

Weitere wichtige Fragen zum Fernglas Kauf

Wo kann man FernglÀser kaufen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Fernglas zu kaufen, entweder im stationĂ€ren Handel oder direkt online, bequem von Zuhause aus. Im stationĂ€ren Handel ist nicht immer die grĂ¶ĂŸte Auswahl geboten und hĂ€ufig befindet sich der nĂ€chste Fachmann gar nicht in der lokalen Stadt.

Online bietet sich der große Vorteil auf eine Riesen Produktpalette an FernglĂ€sern zuzugreifen und das am besten passende Modell, zum besten Preis zu kaufen. Hierbei bietet sich vor allem Amazon an, bei dem Shopping-Riesen profitiert man von Top-Preisen und einer absolut schnellen Lieferung.

Aber gerade wenn Interesse an ein Modell aus einer höheren Preisklasse besteht, sollte der Rat eines Fachmanns nicht fehlen. Optik-Pro ist einer der grĂ¶ĂŸten deutschen Onlineshops fĂŒr optische GerĂ€te, wie FernglĂ€ser. Der große Vorteil bei Optik-Pro ist ein unglaublich hohes Service-Niveau. Kontakt fĂŒr eine ausgiebige Beratung eines Experten lassen direkt online ganz bequem herstellen. Daneben besitzt der Onlineshop eine Bestpreis-Garantie. Sieht man das Fernglas woanders fĂŒr einen besseren Preis, kann man dies bequem ĂŒber ein Formular mitteilen und bekommt das Modell zum selben Preis + dem Service-Niveau und der Sicherheit bei Fragen oder Problemen einen Fachmann kontaktieren zu können.

  • Bei Amazon gibt es nahezu die besten Preise und viel Auswahl
  • Der Fachhandel Optik-Pro bietet ein sagenhaftes Service-Niveau

Wie viel kostet ein Fernglas?

Die Preise bei FernglĂ€sern hĂ€ngen mit vielen Faktoren zusammen und sind unglaublich unterschiedlich. So kostet ein kleines Taschenfernglas vielleicht nur 20 €, aber ein Jagdfernglas mit Spitzenoptik gut und gerne mal 3000 €. Daneben gibt es noch ganz spezielle FernglĂ€ser, z.B. mit Bildstabilisator oder einem Laser-Entfernungsmesser, die sogar noch mal das Doppelte kosten können!

Ein gutes Jagdfernglas z.B. muss absolut zuverlĂ€ssig, Lichtstark sein und absolute detailreiche und kristallklare Abbildungen erzeugen und das natĂŒrlich auch unter schlechten Lichtbedingungen. Um QualitĂ€t herzustellen, die diesen Anforderungen genĂŒgt, sind extrem aufwendige Schritte notwendig, die sich dann wieder im Preis zeigen.

Das heißt allerdings nicht, dass ein gĂŒnstiges Fernglas direkt schlecht sein muss – es kommt beim Fernglas Kaufen immer auf die eigenen AnsprĂŒche und dem Einsatzbereich an. Man bekommt sehr zuverlĂ€ssige Allround-FernglĂ€ser bereits schon fĂŒr wenige hundert Euro, mit denen absolut gut gearbeitet werden kann. Als Gelegenheitsbeobachter oder als Fernglas fĂŒr Reisen muss man also auf keinen Fall zwingend so viel Geld ausgeben.

Eine grobe Auflistung der Kosten fĂŒr verschiedene Fernglasarten:

  • TaschenfernglĂ€ser: ab 20 €
  • FĂŒr Wanderungen: ca. 100 €
  • Allrounder: 150 – 500 €
  • Premium- und SpezialfernglĂ€ser: 500 – 6000 €

Wo kann man gebrauchte FernglÀser kaufen?

FernglĂ€ser mĂŒssen nicht immer direkt neu gekauft werden. Manchmal kann es sich auch lohnen nach gebrauchten Modellen Ausschau zu halten. Gerade hochwertige Modelle von Leica, Zeiss und Co. sind extrem langlebig, insofern sie gut gepflegt wurden. So sind beispielsweise Top-Modelle von frĂŒher heute schon fĂŒr gute Preise zu haben, je nachdem was fĂŒr ein Fernglas.

Wichtig ist aber, dass sich das gebrauchte Fernglas vorher angeschaut und grĂŒndlich geprĂŒft wird. Es könnte sein, dass die Prismen des Fernglases verrutscht sind oder das Modell andere Makel besitzt, die zuerst nicht schnell zu erkennen sind.

Gebrauchte FernglÀser kann man unter anderen bei folgenden Portalen oder Shops kaufen:

  • Amazon (Warehouse Deals)
  • Ebay
  • Verband deutscher BĂŒchsenmacher und WaffenfachhĂ€ndler e.V. (VDB)
  • ASMC